Fendt 936 Vario

 

 

 

Der Fendt 936 Vario vor dem Umbau.

 

- Länge 345 mm -

- Breite 175 mm -

- Höhe 200 mm -

 

Verbaut wird die neue Allradversion von mfz Blocher.

Der Antrieb erfolgt über 2 Getriebemotoren auf die Hinterräder und über 2 Faulhabermotoren mit Planetengetriebe auf die Vorderräder.

 

Alles weitere in der Baubeschreibung.

 

 

 

 

 

 

Angetriebene Vorderachse mit den beiden Getriebemotoren.
Hinterachse mit zwei Getriebemotoren und dem Heckkraftheber.
Das fertige Fahrwerk mit den beiden Servos für Lenkung und Heckkraftheber.
Das ausgefräste Chassis von oben, hier wurde der Motorblock entfernt und der Ausschnitt im Mittelteil vergrößert. Unten wurde der Boden mit der Hinterachse und die Anhängerkupplung entfernt.
Das zerlegte Modell, diese Teile wie Kabine, Motorhaube, Kotflügel und die Seitenteile werden weiter verwendet.
Das montierte Chassis mit weiteren Ausfräsungen. Der Motorblock wurde komplett entfernt, damit mehr Platz für die weiteren Einbauten vorhanden ist.
Der Fahrtenregler S20 für die 4 Antriebsmotoren und das Soundmodul SM3. Beide Baugruppen stammen von Servonaut.
Die erste Testfahrt war erfolgreich. Im Vordergrund der Stecker zum laden des Akkus. Etwas höher in der Mitte das Soundmodul.
Der Heckkraftheber wurde nicht verbaut, da der Traktor nur als Zugfahrzeug eingesetzt wird. Durch diese Maßnahme konnte ich den Akku vor die Hinterachse platzieren und hatte nun Platz für das Soundmodul.
In der Mitte und den seitlichen Kästen sind der Fahrtenregler, der Empfänger und weitere elektronische Bauteile untergebracht. Vor der Hinterachse sitzt der Akku für die komplette Versorgung des Traktors.
Das Heck habe ich mit Riffelblech verkleidet. Der linke 5 polige Steckverbinder ist für die Beleuchtung des Anhängers und der rechte für die Ansteuerung eines Fahrtenreglers. Hiermit sind die Vorraussetzungen für den Hängerbetrieb geschaffen.
Da die silbernen Rücklichter kein Licht durchlassen, habe ich diese gegen rote Abdeckkappen getauscht.
Der Lautsprecher des Soundmoduls ist in der Motorhaube untergebracht
Nachfolgend einige Fotos vom fertigen Modell.
Hier mit einem anderen Frontgewicht. Es ist schwerer und gefällt mir besser.